fbpx
close

Wanderung: Maccagno – Curiglia

Gesamtstrecke: 9,55 Km
Gesamtzeit (hin): 02.55 h
Gesamtzeit (zurück): 02.25 h
Höhenunterschied, bergauf: 555 m
Höhenunterschied, bergab: 116 m

Von dem Sitz des „Pro Loco“ in Maccagno folgt man der Via Oliari und dann der Via Taccolini, geht dann unter der Bahnlinie hindurch, an der Kirche St. Stephan vorbei weiter bis zur Kreuzung mit der Via Caretti.
Sie gehen an der Kreuzung links und dann weiter auf einem steilen Pflasterweg bis sie dann den Abzweig zum Wanderweg (Maultierpfad) nach Agra und nach Curiglia erreichen, wo die Richtungen an einem alten Grenzstein angezeigt sind.

Sie biegen an der Kreuzung links ab und folgen dem Maultierpfad bergauf, bis Sie eine Gabelung erreichen. An der Kreuzung links beginnt ein steiler Pfad, der Sie direkt nach Maccagno (111A) bringt.
Weiter geht es bergauf bis zum nächsten Abzweig mit dem Wanderweg zum Monte Venere, den Sie jedoch an der Kreuzung rechts liegen lassen.

Sie folgen dem Maultierpfad, der auf halber Höhe liegt und fortlaufend an Höhe gewinnt.
Dieser bringt Sie zur Kreuzung mit dem Wanderweg zum Monte Venere, in den Sie rechts abbiegen. Sie folgen dann dem Maultierpfad immer auf halber Höhe, der allmählich an Höhe zunimmt und man erreicht dann den Abzweig des Wanderweges zur Ortschaft Campagnette, den Sie jedoch an der Kreuzung links liegen lassen. Sie folgen der Schotterpiste bis Sie die Straße Dumenza-Curiglia erreichen.
Sie nehmen an der Kreuzung rechts die asphaltierte Straße in Richtung der Ortschaft Dumenza (den anderen Abzweig nach Agra rechts nehmen Sie jedoch nicht), bis Sie die Ortschaft Cinque Vie erreichen. Hier nimmt man an der Kreuzung links zuerst die asphaltierte Straße, dann die Schotterpiste, die uns zur Ortschaft Roncampiglio bringt, weiter geht es dann auf dem Hügel in Richtung der Alpe Roccolo. (An der Kreuzung lässt man den Abzweig mit dem Wanderweg rechts liegen, der nicht gekennzeichnet ist und sich auch im Wald verliert). Man erreicht dann den Abzweig zur Alpe Roccolo , den man rechts liegen lässt und folgt einer Straße, die zuerst eine Schotterpiste und danach dann asphaltiert ist.

Nach einigen Kehren erreicht man die Straße Dumenza-Curiglia in der Ortschaft San Carlo. Sie folgen rechts der Straße bergab bis zur Brücke über den Bach Crana und folgen dann bergauf, auf der gegenüberliegenden Seite des Tals, den Weg bis zur Wallfahrtskirche von Tronchedo. Jetzt am Ortseingang von Curiglia, nimmt man rechts den Maultierpfad, geht am Waschhaus und an der Pfarrkirche vorbei, bis man den Gemeindeplatz vor dem Rathaus von Curiglia erreicht. Hier endet auch die Wandertour.

No announcement available or all announcement expired.